Häufig gestellte Fragen zum Thema Kieferorthopädie

Der Kieferorthopäde aus Hannover-Garbsen beantwortet sie gerne

Brauche ich eine Überweisung vom Hauszahnarzt?

Brauche ich meine Krankenversichertenkarte?

Zahlt die Krankenkasse die Untersuchung?

Ab welchem Alter kann ich mit meinem Kind zum Kieferorthopäden gehen?

Müssen alle bleibenden Zähne da sein?

Warum sind manche Termine vormittags?

Wann zahlt die Krankenkasse die kieferorthopädische Behandlung?

Was zahlt die Krankenkasse?

Wie ist das mit den Rechnungen?

Brauche ich als gesetzlich Versicherter eine private Zusatzversicherung?

Zahlen die Krankenkassen auch kieferorthopädische Behandlung bei Erwachsenen?

Bis zu welchem Alter ist Kieferorthopädie möglich, beziehungsweise sinnvoll?

Was mache ich bei Problemen mit der Zahnspange oder bei Schmerzen, wenn die Praxis geschlossen ist?

Kann mein Kind mit einer Zahnspange weiter Flöte oder ein anderes Musikinstrument spielen?

Kann mein Kind weiter Sport betreiben?

Warum darf mein Kind mit einer festen Zahnspange nicht alles essen?

Wie pflege ich eine herausnehmbare Zahnspange?

Wie pflege ich eine festsitzende Zahnspange?

Woher kommen die braunen Beläge auf den Zähnen, die man bei Kindern mit festsitzenden Zahnspangen oft sieht?

Macht die festsitzende Zahnspange die Zähne kaputt?

Muss es unbedingt eine feste Zahnspange sein oder geht auch eine herausnehmbare Zahnspange?

Verursacht eine kieferorthopädische Behandlung Schmerzen?

Wie lange dauert eine kieferorthopädische Behandlung?

Wenn ich früher anfange, bin ich dann auch früher fertig?

Warum muss nach der festsitzenden Zahnspange noch eine lose Zahnspange getragen werden?

Was bedeutet KIG?

Habe ich immer den gleichen Behandler?

Kann ich während einer laufenden kieferorthopädischen Behandlung in eine andere Praxis wechseln?

SOS: festsitzende Zahnspangen!

 

Es kann immer mal passieren, dass es Probleme mit der festsitzenden Zahnspange gibt und in unserer Praxis niemand zu erreichen ist.
Wenn sich an der festsitzenden Zahnspange etwas gelöst oder verbogen hat kann das unangenehm sein und Schmerzen verursachen. Manchmal ist es möglich, dass der Patient, bzw. die Eltern das störende Element selber entfernen oder es wieder einsetzen können.
Hat sich ein Band oder Bracket gelöst aber verursacht keine Beschwerden, dann kann es kurzfristig so belassen werden.
Bei überstehendem und pieksendem Bogen kann versucht werden, das Bogenende mit dem von uns mitgegebenen Wachs abzudecken.
In jedem Fall sollte schnellstmöglich ein Kontrolltermin in unserer Praxis ausgemacht werden, damit die festsitzende Zahnspange wieder funktionsfähig gemacht werden kann.

SOS: Erste Hilfe bei herausnehmbaren Zahnspangen

Es kann immer mal passieren, dass es Probleme mit der herausnehmbaren Zahnspange gibt und in unserer Praxis niemand zu erreichen ist.
Wenn die Zahnspange am Zahnfleisch drückt oder gar nicht mehr einzusetzen geht, dann kann sie einfach weggelassen werden. Es muss aber schnellstmöglich ein Kontrolltermin in unserer Praxis vereinbart werden, damit die Zahnspange wieder korrigiert und angepasst werden kann um das Behandlungsziel nicht zu gefährden.
Ist an der Zahnspange etwas abgebrochen oder verbogen ohne dass das Tragen schmerzhaft oder unangenehm ist, dann sollte sie unbedingt bis zum nächsten Kontrolltermin weiter getragen werden. Auch in diesem Fall sollte nicht bis zum regulären Termin gewartet werden, sondern schnellstmöglich ein Kontrolltermin ausgemacht werden um die Funktionsfähigkeit der Zahnspange wieder herzustellen.